Theorie & Praxis

 

 

Theoretischer Grundstoff
Der sogenannte theoretische Grundstoff (12x 90 Minuten) muss von jedem Fahrschüler erlernt werden. Dazu kommt dann noch der klassenspezifische Unterricht (2x 90 Minuten für die Ausbildungsklasse B; 4x 90 Minuten für die Ausbildungsklasse A; 2x 90 Minuten für M). Das hört sich zunächst einmal viel und teilweise „trocken“ an, aber keine Angst! Wir gestalten den theoretischen Unterricht so, dass es leicht zu verstehen ist und nicht langweilig wird. Darüber hinaus geben unsere Fahrlehrer euch noch viele wertvolle Tipps und Informationen mit auf den Weg, welche für die Prüfung und den Verkehrsalltag danach von Bedeutung sind.
Besitzt Ihr bereits eine Fahrerlaubnis, benötigt Ihr nur 6x 90 Minuten theoretischen Grundstoff Unterricht.

 

Der theoretische Grundstoff setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Persönliche Voraussetzungen
  2. Rechtliche Rahmenbedingungen
  3. Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
  4. Straßenverkehrssystem und seine Nutzung
  5. Vorfahrt
  6. Verkehrsregelung/Bahnübergänge
  7. Geschwindigkeit, Abstand und umweltschonende Fahrweise
  8. Andere Teilnehmer im Straßenverkehr: Besonderheiten und Verhalten
  9. Verkehrsverhalten bei Fahrmanöver, Verkehrsbeobachtung
  10. Ruhender Verkehr
  11. Verhalten in besonderen Situationen
  12. Lebenslanges Lernen/Folgen von Verstößen gegen Verkehrsvorschriften
     

 

Der Theorieunterricht findet 4x wöchentlich und zu folgenden Zeiten statt:
Montag & Mittwoch von                18:30 – 20:00 Uhr
Dienstag & Donnerstag von           15:15 – 16:45 Uhr

 

 

 

 

Themen Theorieunterricht                                                                              Monat: Februar 2018

 

 

Wochentag

Uhrzeit

Datum

Thema

Donnerstag

15:15 – 16:45 Uhr

01.02.18

Thema 10: Ruhender Verkehr

Montag

18:30 – 20:00 Uhr

05.02.18

Thema 11: Verhalten in besonderen Situationen

Dienstag

15:15 – 16:45 Uhr

06.02.18

Thema 12: Lebenslanges Lernen

Mittwoch

18:30 – 20:00 Uhr

07.02.18

Thema 13: Technische Bedingungen

Donnerstag

15:15 – 16:45 Uhr

08.02.18

Thema 14: Fahren mit Solokraftfahrzeugen und Zügen

Montag

18:30 – 20:00 Uhr

12.02.18

Thema 1: Persönliche Voraussetzungen und Risikofaktor Mensch

Dienstag

15:15 – 16:45 Uhr

13.02.18

Thema 2: Rechtliche Rahmenbedingungen

Mittwoch

18:30 – 20:00 Uhr

14.02.18

Thema 3: Grundregeln, Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen

Donnerstag

15:15 – 16:45 Uhr

15.02.18

Thema 4: Straßenverkehrssystem und seine Nutzung

Montag

18:30 – 20:00 Uhr

19.02.18

Thema 5: Vorfahrt

Dienstag

15:15 – 16:45 Uhr

20.02.18

Thema 6: Verkehrsregelung

Mittwoch

18:30 – 20:00 Uhr

21.02.18

Thema 7: Geschwindigkeit, Abstand und umweltschonende Fahrweise

Donnerstag

15:15 – 16:45 Uhr

22.02.18

Thema 8: Andere Teilnehmer im Straßenverkehr

Montag

18:30 – 20:00 Uhr

26.02.18

Thema 9: Verkehrsverhalten bei Fahrmanövern, Verkehrsbeobachtung

Dienstag

15:15 – 16:45 Uhr

27.02.18

Thema 10: Ruhender Verkehr

Mittwoch

18:30 – 20:00 Uhr

28.02.18

Thema 11: Verhalten in besonderen Situationen

Donnerstag

15:15 – 16:45 Uhr

01.03.18

Thema 12: Lebenslanges Lernen

 

 

Die praktische Fahra

Praktischer Unterricht
Die praktische Fahrausbildung erfolgt nach dem Stufenplan der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände. Seriöse Fahrschulen halten sich an diesen Plan. Dieses ist die Grundvoraussetzung für eine zügige und erfolgreiche Ausbildung.

Auf der Ausbildungsdiagrammkarte bekommt Ihr Auskunft über die einzelnen Ausbildungsschritte. Ihr könnt so jederzeit eure persönliche Leistungen erkennen und gezielt Probleme mit eurem Fahrlehrer beseitigen. So wisst Ihr jederzeit wie euer Ausbildungstand ist. Somit ist bei uns die volle Transparenz gegeben, worauf wir auch sehr viel Wert legen. Für beide Seiten ein beruhigendes Gefühl ;-)

Für diese Ausbildungsfahrten (Übungsstunden) ist vom Gesetzgeber keine Anzahl vorgeschrieben und genau hier holen sich manche unseriöse Fahrschulen und "Billiganbieter" ihre "Rabatte" durch unnötige Fahrstunden wieder! Geiz ist nicht immer geil!


 

Für die Klassen B und A sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 5 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 4 Stunden à 45 Minuten auf Autobahn
  • 3 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit
     

Für die Klasse BE sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 3 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 1 Stunde à 45 Minuten auf Autobahn
  • 1 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit
     

Für die Klasse M sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben.

Seit Ihr bereits im Besitz der Führerscheinklasse A1, reduzieren sich die Sonderfahrten für Motorräder um 6 Doppelstunden.

Der Praktische Unterricht findet immer nach der Absprache zwischen unseren Fahrschülern und Fahrlehrern ab. Falls Ihr neue Fahrtermine vereinbaren möchtet – könnt Ihr dies natürlich auch jederzeit telefonisch tun.

usbildung erfolgt nach dem Stufenplan der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände. Seriöse Fahrschulen halten sich an

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fahrschule Baltic Drive